So geht Praktikum: 10 Fragen an Eva Hauer

Eva HauerEva Hauer

Eva Hauer macht heuer bereits ihr zweites Praktikum bei pcode und unterstützt unsere UX-/UI-Designerin Marlene Höglinger bei ihren Projekten – und setzt auch eigene um. Was sie aus ihrem ersten Praktikum mitnehmen konnte und welche Tipps sie für andere Praktikantinnen hat, liest Du hier.

Liebe Eva, was ist Deine Aufgabe bei pcode?

Als Praktikantin im Bereich UX/UI helfe ich Marlene Höglinger bei ihren Aufgaben. Dabei durfte ich schon an richtig tollen Projekten mitarbeiten, zum Beispiel am pcode Merch, an der neuen pcode Website oder auch an unserem Auftritt auf der Website der Tabakfabrik.

Was waren dabei bislang Deine größten Learnings?

Für mich ist es vor allem spannend, mal in einer richtigen Firma mitzuarbeiten. Projektarbeit kannte ich bis zu meinem ersten Praktikum bei pcode im letzten Jahr nur aus meiner Schule der HLW für Kommunikations- und Mediendesign in Linz.

In diesem Jahr fällt mir vor allem auf, dass ich mich schon deutlich mehr mit einbringen kann und deshalb auch noch mehr an Erfahrungen mitnehme. Ich kenne das Team und die Prozesse schließlich schon – das Onboarding hat heuer gerade mal einen halben Tag gedauert.

Hast Du das Gefühl, dass pcode Dich gut auf Deine Zukunft vorbereitet?

Da bin ich mir sicher, denn ich konnte schon jetzt extrem viel für mich und meine Selbstorganisation mitnehmen. Letztes Jahr war ich nach dem Praktikum schon viel besser organisiert – sowohl in der Schule  als auch im Privatleben.

Fühlst Du Dich eigentlich als gleichwertige Memberin?

Ja, auf jeden Fall. pcode ist da einfach einzigartig, weil man einfach mit allen per Du ist. Das ist nicht selbstverständlich. Ich habe mich vom ersten Tag an hier total wohlgefühlt. 

Was macht Dir am allermeisten Spaß?

Ich finde es cool, dass ich hier an echten Projekten mitarbeite, die dann auch wirklich umgesetzt werden. Als ich heuer am ersten Tag hier hereingekommen bin, habe ich gleich wieder Plakate aus dem letzten Jahr gesehen und mich total gefreut. Heuer bin ich bin für Animationen auf der neuen pcode Startseite verantwortlich – das nächste coole Projekt. Hier arbeitet man auch als Praktikantin an “echten” Aufgaben – nicht an erfundenen Tasks, mit denen man die Zeit totschlägt.

Es macht einfach richtig viel Spaß, diese Projekte umzusetzen und sie dann im Real Life zu sehen. Und das bekomme ich dann auch noch bezahlt.

Hast Du eine Mentorin?

Ja, die Marlene. Sie ist meine Ansprechpartnerin, wenn es um Design-Fragen geht – und sie gibt mir tolle Tipps auch für die Zukunft. 

Würdest Du Deinen Mitschülerinnen empfehlen, bei pcode zu arbeiten?

Ja, auf jeden Fall. Hier passt einfach alles. Man hat abwechslungsreiche Aufgaben, die man sich zum Teil selbst aussuchen und meistens selbst einteilen kann. Die Kolleginnen helfen bei Problemen gerne weiter – und ich bekomme von Marlene extrem viel Design-Wissen mit. Das Team ist sowieso der Wahnsinn, hier kann man mit 

jeder Memberin gut zusammenarbeiten. Alles in allem ist ein Praktikum bei pcode einfach eine sehr coole Experience.

Welche Tipps hast Du für andere Schülerinnen, die bald ihr erstes Praktikum machen?

Trau Dich einfach, coole Unternehmen anzuschreiben. Da kann dir nichts Schlimmes passieren. Mach dir keinen Stress - Du brauchst nicht nervös zu sein. Wenn Du erst einmal eingearbeitet bist, wird alles cool. Lass die Erfahrung auf dich zukommen, gib dein Bestes und genieße die Zeit. Nimm so viel wie möglich mit und sammle Erfahrungen – das ist für Dich eine einmalige Gelegenheit, bei der Du viel fürs Berufsleben mitnehmen kannst.

Mit welchen drei Wörtern würdest Du pcode beschreiben?

Freundlich (im Umgang miteinander) – Zukunftsorientiert – Lernfreudig 

Letzte Frage zum Schluss: Welches Buch kannst Du unseren Leserinnen empfehlen?

“Atomic Habits” von James Clear

Du hast Lust auf ein Praktikum bekommen? Schick uns Deinen Lebenslauf und Portfolio (wenn du schon eines hast) an jobs@pcode.at. Schreib dazu, welcher Bereich Dich interessiert und warum. Dann schauen wir, ob wir spannende Projekte für Dich haben.

Wir wollen zukünftig mehr Praktika für Mädchen und Frauen vergeben - trau Dich.

Nico freut sich auf Fördergeld

Digitalisierungsförderungen 2022: 5 wichtige Förderungen für Dein Projekt

Die Digitalisierung gibt Deinem Unternehmen Möglichkeiten, auf die Du keinesfall...

Link Pfeil
pcode Memberinnen

Weiterbildung ist keine Werbekampagne: 5 Lösungen gegen den Fachkräftemangel

Kannst Du den Begriff “Fachkräftemangel” auch schon nicht mehr hören? Bei pcode ...

Link Pfeil
Mali

Was ist Accessibility eigentlich und warum ist es so wichtig?

Wenn Du noch nicht weißt, was WCAG und a11y bedeutet, dann solltest du dringend ...

Link Pfeil