10 tipps für ihren erfolgreichen onlineshop

Frau pflegt Produkte in ihrem OnlineshopFrau pflegt Produkte in ihrem Onlineshop

Onlineshops sprießen gerade wie Pilze aus dem Boden - nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Coronakrise und den daraus resultierenden Förderprogramme für Unternehmen. Doch worauf sollte bei der Erstellung eines Onlineshops besonders geachtet werden, was sind die Basics und wie gestalten Sie Ihren Shop so, dass Ihre KundInnen in den Genuss eines einmaligen Shopping-Erlebnis kommen? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir für Sie die zehn wichtigsten Tipps für erfolgreiche Onlineshops zusammengestellt:

1) Finden Sie Ihren USP

Ihr Unique Selling Point macht Ihr Produkt, bzw. Ihre Dienstleistung einzigartig. Bei der Gründung Ihres Onlineshops sollten Sie vorher genau überlegen, welche Eigenschaften Ihr Angebot einmalig macht, warum Ihre KundInnen genau bei Ihnen einkaufen sollten und wie Sie sich von Ihren MitbewerberInnen abgrenzen können.

2) Setzen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen gekonnt in Szene

Stechen Sie mit ästhetisch und aufregenden Produktbildern aus der Masse heraus.

Produktfotografien können Sie ganz leicht selbst machen – wer keine Spiegelreflexkamera zur Hand hat, kann auch das Smartphone nehmen. Präsentieren Sie Ihre Waren beispielsweise aus verschiedenen Perspektiven oder führen Sie sie sogar in einem kleinen Video vor.

Pro-Tipp: Sollten Sie Ihren KundInnen eine Zoom-Option zur Verfügung stellen, achten Sie darauf, dass die Bilder Ihrer Produkte auch im vergrößerten Zustand noch scharf bleiben und nicht unschön verpixeln.

3) Detaillierte Produktinformationen

Damit Ihre (potentiellen) KundInnen Ihr Produkt auch wirklich in den Warenkorb legen und kaufen, sollten sie Ihnen mögliche Unsicherheiten nehmen und offene Fragen klären. Mit einer ausführlichen Beschreibung können Sie Ihren KundInnen Ihr Produkt erklären, auf Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale eingehen oder die Inhaltsstoffe angeben.

Obacht, hier gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich! Schreiben Sie nur das, was für Ihre KundInnen wirklich relevant ist.

4) Kundenrezensionen

Wenn wir gerade beim Thema Unsicherheiten sind: Die schaffen Sie mit Produktbewertungen leicht aus der Welt. KundInnen vertrauen anderen KundInnen oft mehr als dem Verkäufer. Darum sollten Sie Ihren KundInnen die Möglichkeit geben, Sterne oder Punkte für das gekaufte Produkt zu geben und einen eigenen kurzen Text dazu zu verfassen. Verzichten Sie darauf, online gefälschte Bewertungen zu kaufen, sondern motivieren Sie Ihre KundInnen mit Anreizen dazu, nach dem Kauf ein kurzes Feedback zu hinterlassen.

5) Schneller und zuverlässiger Versand

Nachdem Ihre KundInnen bei Ihnen gekauft haben, möchten Sie die neu erstandene Ware natürlich so schnell wie möglich selbst in den Händen halten. Ein zügiger und verlässlicher Versand sollte darum für Sie selbstverständlich sein. Sollte es einmal zu Lieferverzögerungen kommen, teilen Sie diese Ihren KundInnen frühzeitig mit.

6) Bieten Sie verschiedene Zahlungsarten an

Die Zeiten, in denen online ausschließlich per Vorkasse oder auf Rechnung gezahlt wurde, sind längst vorbei! Gleichzeitig gibt es aber auch Zielgruppen, die nicht mit PayPal oder über Klarna zahlen möchten. Halten Sie also möglichst viele unterschiedliche Zahlungsalternativen für Ihre KundInnen bereit.

Zu den gängigsten Zahlungsarten gehören:

- Kreditkartenzahlung

- PayPal

- Rechnung

- Vorkasse

- Klarna

7) Einfache und verständliche Navigation

Ihre KundInnen sollten sich ohne viele Klicks in Ihrem Onlineshop zurechtfinden und alle wichtigen Informationen auf den ersten Blick erhalten. Dazu gehören eine übersichtliche und sinnvolle Menüstruktur und die Möglichkeit, Ihre Produkte nach bestimmten Kategorien (zum Beispiels Preis, Größe oder Inhaltsstoffe) zu filtern. Verlieren Ihre KundInnen schnell den Überblick, wird der Kaufvorgang in aller Regel wieder abgebrochen.

8) Mobile Version

Smartphones gehört die Zukunft! Im Jahr 2019 konnten bereits 96 Prozent aller österreichischen Onlineshops Ihren KundInnen ein mobiles, smartphone-konformes Shopping-Erlebnis ermöglichen. Dieses Potenzial sollten Sie sich nicht entgehen lassen und bei der Erstellung Ihres Webshops darauf achten, dass Ihr Shop auch in der mobilen Version nutzerfreundlich und ästhetisch-ansprechend gestaltet ist. Selbstverständlich sollten Produktbilder und -informationen auch in der mobilen Version klar und gut lesbar sein.

9) SEO als Schlüssel zum Erfolg

Ihr Onlineshop kann noch so schön und übersichtlich gestaltet und Ihre Produktpalette noch so überzeugend sein: Wenn niemand von Ihrem Shop erfährt, nützt Ihnen das alles herzlich wenig. Darum sollte Ihr Onlineshop suchmaschinenoptimiert sein, damit er im Google-Ranking möglichst weit oben erscheint. Dazu gehört etwa, dass Sie mit sinnvollen Keywords arbeiten, Ihr Content hochwertig ist und regelmäßig aktualisiert wird.

10) Der Kunde ist König - Pflegen Sie die Beziehung zu Ihren KundInnen

Ein zuvorkommender und guter Service für Ihre KundInnen sollte auch bei Ihrem Onlineshop selbstverständlich sein. Achten Sie am Besten schon bei der Erstellung Ihres Webshops darauf, dass Sie entsprechende Features (wie beispielsweise eine digitale Kundenberatung via Livechat) mitdenken. Weiters können Belohnungs- und Rabattsysteme, Newsletter oder eine Kundenhotline zu einer besseren KundInnen-Bindung beitragen.

Sie wollen mit Ihren eigenen Onlineshop durchstarten? Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung.

Simone erklärt Atomic Design

Atomic Design – vom Atom zum fertigen Webdesign

Im Artikel findest Du die wichtigsten Infos rund um Atomic Design von unserer UX...

Link Pfeil
Nico freut sich auf Fördergeld.

Digitalisierungsförderungen 2022: 5 wichtige Förderungen für Dein Projekt

Die Digitalisierung gibt Deinem Unternehmen Möglichkeiten, auf die Du keinesfall...

Link Pfeil
Eva Hauer

So geht Praktikum: 10 Fragen an Eva Hauer

Eva Hauer macht heuer bereits ihr zweites Praktikum bei pcode. Was sie aus ihrem...

Link Pfeil