im ausland arbeiten und gleichzeitig urlaub machen? eine woche als digital nomad

ImageAltImageAlt

Ende November 2021 wagte unser Member Thomas Schorn ein Experiment, um seinen Arbeitsalltag abwechslungsreicher zu gestalten. Thomas ist Frontend Developer und alles, was er zum Arbeiten benötigt, ist sein Laptop und eine gute Internetverbindung. Für ihn stand die Idee schon länger im Raum, einmal dem kalten österreichischen Winter zu entfliehen und seiner Arbeit einfach als digital Nomad im sonnigen Süden nachzugehen.

Also entschloss er sich, sich spontan für eine Woche alleine nach Gran Canaria zu verabschieden und von dort seinen pcode-To-Dos nachzugehen. Das Reiseziel stand schon seit längerem fest: Thomas wollte es so sonnig wie nur möglich haben - und gleichzeitig nicht auf das ein oder andere Benefit verzichten, wie beispielsweise gratis Roaming Internet und Reisefreiheit (auf COVID-19 wird noch eingegangen). Natürlich gibt es noch südlichere europäische Exklave als die Kanarischen Inseln, aber nach Gran Canaria gibts einmal die Woche am Samstag einen Direktflug von Linz und wieder retour. Während dem Flug ist übrigens auch der Erstentwurf dieses Blogposts entstanden.

Die Vorbereitung - Planung ist die halbe Miete

Flug gebucht, Hotel in Las Palmas, der Hauptstadt, reserviert und für eine Woche ab in den Süden. Als Arbeitsgeräte reichten ein altes MacBook Pro zur Webentwicklung und ein iPad Pro für die verschiedenen Meeting-Routinen. Der große Vorteil des iPads: Durch eine SIM-Karte konnte Thomas immer und überall arbeiten - egal ob am Strand, im Café oder im Hotel. Und instabiles WLAN muss dann auch niemand mehr fürchten.

Vor Ort

Glück gehabt: Das Hotel in Las Palmas hatte nicht nur gutes WLAN, sondern auch einen Schreibtisch im Zimmer, an dem es sich gut arbeiten lässt. Damit konnte Thomas schon mal aufatmen: Die Grund-Infrastruktur ist hiermit gut abgedeckt. Im Nachhinein sollte sich genau das als Glücksgriff erweisen: Denn eigentlich wollte Thomas sich nicht sonderlich viel im Hotel aufhalten, sondern vielmehr in verschiedenen lokalen Coworking Spaces programmieren und sich mit den anderen Coworker:innen vernetzen. Aber manchmal läuft es einfach nicht wie geplant: Keines der Coworking Spaces auf Gran Canaria nimmt kurzfristig neue Member auf. Für Thomas und uns ein wichtiges Learning: In Zukunft schauen wir schon vor Reiseantritt nach Coworking Spaces und den genauen Zugangsvoraussetzungen.

Thomas’ best of Tipps für einen Tripp nach Gran Canaria:

  • Ausflugtipp: Schau Dir unbedingt den Vulkankrater “Caldera de Bandama” an - Thomas war ganz begeistert!
  • Das solltest Du auch nicht verpassen: Plan Dir einen Trip zu den Dünen von Maspalomas - es lohnt sich!
  • Las Palmas ist sehr fußgängerfreundlich und hat eine gute Bus-Infrastruktur, außerdem kannst Du ganz einfach ein Fahrrad ausleihen.
  • Miete Dir für mindestens einen Tag ein Auto, um die Insel zu erkunden - man kommt nicht überall mit dem öffentlichen Verkehrsnetz hin.

Die Stunde der Wahrheit: Thomas’ Fazit:

Nun zu der wichtigsten Erkenntnis des Workation Experiments: Lieber doch Work und Vacation trennen und nicht versuchen, beides gleichzeitig zu machen. Gran Canaria ist wunderschön, das Wetter war immer sonnig und angenehm warm und dann sitzt man im Hotelzimmer und hat nichts davon, außer einen schönen Ausblick. Urlaub soll Entspannung und eine Auszeit von der Hektik des Alltags sein und da sollte man nicht freiwillig das ganze durch Arbeit ad absurdum führen.

Was wir das nächste mal besser machen wollen:

  • Zeitraum der Workation erweitern
  • Arbeitsstunden reduzieren
  • Nicht an eine klassische Urlaubslocation reisen
  • Ziele für den Zeitraum festlegen
  • Mit Kolleg:innen gemeinsam erleben (und ja, die restlichen pcoder:innen freuen sich schon drauf!)

Checkliste - daran solltest Du bei Deiner Workation denken:

  • A1 Bescheinigung mitführen - hier findest Du einen Link zur WKO
  • CoWorking Spaces vorab anfragen (Sonst geht es Dir am Ende wie unserem Thomas)
  • Überprüfen, ob alle notwendigen Arbeitsressourcen auch online verfügbar sind
  • Passwörter kontrollieren - hast Du alle parat?
  • Bewertungen zum WLAN in der Unterkunft checken
  • Zeitverschiebung am Reise- bzw. Arbeitsort mitdenken: Passt die Zeitverschiebung zu meinem Arbeitsrythmus und Meetings?
  • Zeit für richtiges Ankommen und Jetlag einplanen
  • Für den Fall des Falles; Ein zweites Arbeitsgerät mitnehmen

Schau bei schorn.io vorbei, dort erfährst Du noch mehr Insights zur Workation. Wenn Du auch gern neue Erfahrungen machen möchtest, dann wirf doch hier einen Blick in unsere offenen Stellen. Wir freuen uns, Dich bei einem Kaffee kennen zu lernen!

Zum Schluss noch eine Anmerkung zum Reisen in Zeiten der COVID-19 Pandemie: Die Kanarischen Inseln waren zum Zeitpunkt der Reise mit einer 7-Tages-Inzidenz von ca. 70 ein, aus persönlicher Sicht, einigermaßen sicheres Reiseziel. Thomas war zum Zeitpunkt seiner Reise zweimal geimpft und hatte außerdem ein aktuelles negatives PCR Testergebnis.

Unsere Developerinnen

pcode goes female: wir verzichten aufs gendern!

Ja, richtig gelesen. Wir verzichten von nun an aufs Gendern. Stattdessen setzen ...

Link Pfeil
Team-Foto

So geht Stressmanagement: 10 Tipps für eine bessere Work-Life-Balance

Wie funktioniert Stressmanagement und wie schafft man eine gute Work-Life-Balanc...

Link Pfeil